« Regensburger Studien zur Namenforschung

Nicole Eller/Stefan Hackl/Marek Ľupták (Hrsg.)

Namen und ihr Konfliktpotential im europäischen Kontext

Regensburger Symposium, 11.-13. April 2007. Regensburger Studien zur Namenforschung, Band 4

ISBN 978-3-939112-03-7
338 Seiten, zahlreiche Karten,
Tabellen und Abbildungen
Format 17 x 24 cm, laminierter Pappband
€ 26,00

Ein wesentlicher Bestandteil jeder Sprache und damit auch der gefühlsmäßigen Bindungen einer ethnischen Gruppe an eine bestimmte geografische Region sind die Eigennamen, die in mehrsprachigen Kontaktgebieten immer wieder zu Konflikten führen. Der vorliegende Sammelband beleuchtet exemplarisch verschiedene Aspekte des Konfliktpotentials unterschiedlicher Namenarten im historischen und gegenwärtigen Europa. Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 14 europäischen Ländern (Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Kroatien, Norwegen, Österreich, Polen, Schweiz, Slowakei, Tschechien, Ungarn) führen mit ihren Beiträgen die oftmals auch politisch hochbrisante Aktualität der Thematik unter dem Blickwinkel differenter Forschungsfelder vor Augen.

„Diese vielschichtig angelegte und intensive Auseinandersetzung mit der Thematik lässt die Hoffnung aufkommen, dass durch die bewusste Offenlegung der Konfliktpotentiale fundierte Lösungsansätze für die Zukunft erarbeitet werden können.“
magazin lichtung 2/2009