« Gesamtprogramm

Irmgard Biersack

Die Hofhaltung der „reichen Herzöge“ von Bayern-Landshut

Regensburger Beiträge zur Regionalgeschichte, Band 2

ISBN 978-3-939112-14-3
308 Seiten, zahlreiche Fotos und Tabellen
Format 16,5 x 24 cm, kart., € 24,00

Das Herzogtum Niederbayern erlebte unter Heinrich XVI., Ludwig IX. und Georg eine seiner glanzvollsten Epochen. Bekannt sind die „reichen Herzöge“ von Bayern-Landshut vor allem durch die Landshuter Hochzeit (1475). Die Autorin entführt den Leser in die Alltagswelt des Landshuter Fürstenhofs und entwirft ein lebhaftes Bild der herzoglichen Hofhaltung. Im Vordergrund der Untersuchung stehen drei Themenkomplexe: die Verpflegung des Hofgesindes, dessen personelle Zusammensetzung und die zahlreichen Baumaßnahmen auf der Burg. Innerhalb der deutschen Fürstenhäuser jener Zeit zählte die Hofhaltung der „reichen Herzöge“ zu den prachtvollsten, so dass sie ihrem Attribut „reich“ alle Ehre machten.

 

„ … versteht es die Autorin …, die Hofhaltung am spätmittelalterlichen niederbayerischen Hof in farbigen Bildern lebendig werden zu lassen.“
Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte 3/2008

„… eine sorgfältige, quellengestützte Studie zu einem zentralen Thema der Kulturgeschichte …“
Archiv für Kulturgeschichte 91/2009

„Das große Verdienst der Arbeit ist die gewissenhafte und sehr sorgfältige Bearbeitung der mittelalterlichen Rechnungsquellen, die zu wichtigen Erkenntnissen für die Hof- und Konsumforschung des Spätmittelalters führen.“
Jahrbuch für Regionalgeschichte 27/2009

„Inhaltlich ist das Werk durch seine Faktenfülle und Erläuterungen kurzweilig und informativ, klar gegliedert …“
Deutsches Archiv für die Erforschung des Mittelalters 65